Eine auch gerne angewendete und durchaus hilfreiche Methode ist die Umkehrmethode.

Bei dieser Methode versetzt sich der Grafiker / Designer in die Rolle des Kunden hinein. Man denkt sich im Namen des Kunden Fragen zu dem Logo aus. Und stellt Umkehrfragen.

Zum Beispiel: Bäckermeister

Frage wäre: Wie kann ich gute, qualitativ hochwertige Produkte backen?

Umkehrfrage: Wie kann ich schlechte Produkte liefern / backen?

Daraus ergibt sich nun:

Lösung: Ich verwende schlechte bzw. minderwertige Zutaten, ich reinige die Maschinen nur mehr selten, achte nicht auf Hygiene. Ich stelle unqualifizierte Mitarbeiter ein und taue auch schon mal alte Semmeln wieder auf und verkaufe diese.

Umkehrlösung: Ich verwende nur sehr gute und hochwertige Zutaten, ich warte und reinige meine Maschinen täglich, achte sehr auf Sauberkeit. Ich stelle nur qualifizierte Mitarbeiter ein, schaue auch dass diese motiviert sind. Verkauft werden ausnahmslos frisch zubereitete bzw. gebackene Waren.

Buchtipp

Buchtipp: Logodesign Mdernism

Linktipps