Es kann natürlich sein dass Sie durch die Stadt gehen, irgendetwas sehen, das Sie inspiriert und auf eine gute Idee bringt.

Solche Zufälle können aber auch erzwungen werden. Man schlägt willkürlich ein Lexikon oder Wörterbuch auf und sucht sich wiederum willkürlich einen Begriff auf der jeweiligen Seite aus (ein Hauptwort).

Zum Beispiel sieht das so aus: Ein Logo für einen Online-Buchhändler soll entwickelt werden. Der zufällig gefundene Begriff heisst "Fleiss".

Es werden zum Begriff "Fleiss" nun Assoziationen gesucht. Diese schreibt man untereinander in eine Spalte. In einer zweiten Spalte rechts daneben sucht man dann Logoideen die zu der links aufgeschriebenen Assoziation passen und zu dem Online-Buchhändler.

Auch diese Methode funktioniert gut, um zu neuen Ideen zu kommen, auch diese Methode wird, auch wenn es teils komisch klingt, so eingesetzt.

Buchtipp

Buchtipp: Logodesign Mdernism

Linktipps