Der Begriff "Marginalien" kommt aus dem lateinischen. Abgeleitet von "margo", was übersetzt Rand bedeutet.

Mit Marginalien sind somit Randbemerkungen gemeint. Diese stehen am Rand des Textes, meist in kleinerem Schriftgrad.

Marginalien gehören, im Gegensatz zu Fußnoten, NICHT zum Satzspiegel!

Marginalien sollen durch Stichwörter einen schnellen Überblick über die Textteile daneben geben. Die erste Zeile der Marginalie muss in der gleichen Zeile stehen wie der dazugehörige Textteil.

Da diese Bemerkungen einiges an Platz brauchen, muss der Außenrand genügend breit sein, es empfiehlt sich das schon beim Erstellen des Satzspiegels abgeklärt zu haben, ob Marginalien vorkommen oder nicht.

Es empfiehlt sich weiters, den danebenliegenden Haupttext als Blocksatz zu setzen

Buchtipp

Buchtipp: Logodesign Mdernism

Linktipps