Bei der Gestaltung von Logos bedenkt man oft nicht, ob das erstellte Logo dann auch drucktechnisch umsetzbar ist.

Im Druck gibt es verschiedene Dinge zu beachten. Sind diese Kriterien nicht erfüllt, können Probleme auftreten. Wird ein solcher Fehler gemacht und bis zur Produktion übersehen, so kostet das meist wirklich viel Geld.

In diesem Kapitel möchte ich ein paar wichtige Themen ansprechen, die es zu beachten gilt.

 

Unterseiten im Kapitel "Druckprobleme beim Logodesign" :

Farben / Sonderfarben


Prinzipiell stellt sich beim Logodesign natürlich die Frage, ob ein Logo im CMYK-Farbraum erstellt wird, oder aus Sonderfarben (z.B. Pantone) aufgebaut wird. Be... 

Pixel- / Vektorformat


Da das Einsatzgebiet von Logos sehr breit gefächert ist, und oft anfangs die Einsatzgebiete schlecht absehbar sind, ist es in fast allen Fällen ein MUSS, ein Lo... 

Passerschwierigkeiten


Bei der Gestaltung eines Logos sollte auch beachtet werden, dass bei falscher Kombination von Farben bzw. Überlappung zweier Farben unschöne Effekte bei Passers... 

Schriften mitschicken


Ein gern gemachter Fehler ist die Schriften nicht mitzuschicken. Bei der Datenübergabe sollten immer alle erforderlichen Daten enthalten sein. Auch die im Logo ... 

Sehr feine Linien


Bei der Verwendung von feinen Linien in Logos ist darauf zu achten, dass diese bei Verkleinerung des Logos im Druck dann noch sichtbar sind.
 

Gestickte Logos


Eine zusätzliche Logovariante wird oft auch für gestickte Logos notwendig. Gestickte Logos können meist nicht so abgebildet werden wie das Originallogo vorsieht... 

Buchtipp

Buchtipp: Logodesign Mdernism

Linktipps