Beim Logodesign sind Konturen oft notwendig, um eine Figur vom Hintergrund zu trennen (siehe Differenzierung Figur / Grund). Konturen können ganz unterschiedlich aussehen.

Eine Kontur muss nicht unbedingt eine durchgezogene, geschlossenen Linie sein. Auch Punkte erkennen wir richtig angeordnet als Kontur, ebenso kann eine Linie unterbrochen sein um als Kontur erkannt zu werden. Schraffuren, mehrfache Linien usw. werden von uns Menschen ebenso als Konturen gesehen.

Entscheidend dafür, ob eine Kontur von uns auch als solche erkannt wird, ist ebenso die Dicke der Kontur. Nehmen wir als Beispiel ein Dreieck. Stellen wir uns ein weisses Dreieck mit einer dünnen schwarzen Kontur auf weissem Untergrund vor. In mehreren Schritten stellen wir uns jetzt diese Kontur immer dicker vor - irgendwann ist die Kontur keine Kontur mehr sondern eine Fläche. Und wir sehen dann ein schwarzes Dreieck, und ein kleines weisses Dreieck in der Mitte. Und nicht mehr nur ein weisses Dreieck mit einer schwarzen Kontur.

 

Buchtipp

Buchtipp: Logodesign Mdernism

Linktipps