Eine Kombination von Wort- und Bildmarke wird von uns Menschen meist am schnellsten erfasst. Auch die Erinnerung an solche Logos ist in den meisten Fällen besser.

Auch Zeichen- bzw. Buchstabenmarken können mit Bildmarken kombiniert werden. Ebenso Buchstaben- und Wortmarken, was aber eher seltener vorkommt.

Bei der Anordnung von Bildteil und Wortteil gibt es verschiedene Prinzipien, welche verschiedene Wirkungen auf uns haben. Diese Prinzipien werde ich zu einem späteren Zeitpunkt Online stellen und dann genauer beschreiben.

Prinzipiell kann der Bildteil hinter, davor, über, unter dem Wortteil stehen, oder auch dahinter, er kann durch eine Kontur abgegrenzt sein oder nicht. Es hängt oft von den Elementen ab, für welche Version man sich jetzt entscheidet. Falsch machen kann man bezüglich der Wirkung eigentlich nichts, man kann es halt eventuell noch besser machen, wenn man diese Prinzipien kennt.

Es hängt aber allerdings wie gesagt immer von den Elementen ab, man kann bei dieser Kombination nicht immer diese Prinzipien beachten. Es muss natürlich auch auf die Ästhetik geachtet werden.

Buchtipp

Buchtipp: Logodesign Mdernism

Linktipps