Enzo Ferrari gewann am 17. Juni 1923 ein eher unbedeutendes Rennen in Savia (nahe Savenna), doch er gewann dies mit einem eindrucksvollen Sieg.

Enzo Ferrari wurde gefeiert und beglückwünscht. Er wurde von Graf Enrico Baracca, einem Adeligen aus der Gegend, in sein Haus eingeladen.

Enrico Baracca war der Vater von Francesco Baracca, welcher ein Spitzen-Kampfflieger im 1. Weltkrieg war. Er hatte in 63 Luftschlachten 34 feindliche Maschinen abgeschossen. Am 19. Juni 1918 wurde er über Österreich abgeschossen.

 

Das Cavallino Rampante im Ferrari Logo:

Seit 1916 prangte am Flugzeug Francesco Baraccas in Erinnerung an seine Zeit bei der Kavallerie ein Wappen. Das springende Pferd (Cavallino Rampante) in Schwarz auf weissem Grund.

Dieses Wappen wurde nach dem Absturz abgetrennt und den Eltern übersandt. Dieses Wappen übergab dann die Mutter von Francesco Baracca an Enzo Ferrari als dieser bei ihnen eingeladen war. Es solle ihm und seinem Rennwagen Glück bringen.

Enzo Ferrari hielt das Geschenk hoch in Ehren. Er setzte das springende Pferd in Schwarz auf ein gelbes Schild (Schwarz und Gelb waren die Stadtfarben von Modena, der Heimatstadt von Enzo Ferrari). Das Ferrari Logo war geboren.

Das Ferrari Logo ist auch heute noch in fast unveränderter Form im Einsatz.

 

Die Bedeutung des SF im Ferrari Logo:

Die Buchstaben SF im Wappenlogo von Ferrari stehen für "Scuderia Ferrari". Scuderia Ferrari war ein Rennstall, der von Enzo Ferrari geführt wurde. Er existierte von 1929 bis 1938.

1940 wurde dieser Rennstall dann umbenannt in "Auto Avio Construzioni Ferrari".

 

Beispiele des Ferrari Logos:

 

Cavallino Rampante
Ferrari Schriftzug
Ferrari Logo (rechteckig)
Ferrari Logo Wappenform
Logo Wappenform mit Highlight
 

Buchtipp

Buchtipp: Logodesign Mdernism