Das Format EPS (Encapsulated PostScript) wird in der Druckvorstufe gern eingesetzt, man kann in diesem Format sowohl Vektorinformationen als auch Pixelbildinformationen vorfinden.

Die Daten im EPS liegen in der Seitenbeschreibungssprache Postscript vor (siehe nächste Seite). Im EPS lassen sich auch Schriften einbetten.

Das EPS umfasst immer nur eine Seite!

Man kann EPS-Dateien mit allen gängigen Grafikprogrammen schreiben, zum Beispiel: Macromedia Freehand, Adobe Illustrator, QuarkXPress, Adobe Acrobat Professional.

Das EPS lässt sich gut beim Logodesign einsetzen, es kann Vektorinformationen beinhalten und Schriften werden eingebettet.

Buchtipp

Buchtipp: Logodesign Mdernism

Linktipps