Logodesign Blog

Der Blog rund um Design

28
Sep
2006
Kategorie: Logodesign

bob vs. bob (vs. bob?)

Keine Kommentare





Die Herausgeber des Grazer Kulturmagazins "bob" verklagen die Mobilkom Austria wegen ihrer Billigtelefoniemarke "bob - best of both". Der Grund ist unlauterer Wettbewerb sowie Kennzeichenverstoß aufgrund Verwechslungsgefahr.

Das Magazin gibt es seit Mai 2005 in Österreich, der Schweiz und Deutschland. Die Mobilfunkmarke bob wird seit Juli 2006 massiv in Österreich beworben.

Das Grazer Magazin hat mit der Mobilkom einen mächtigen Gegner. Das Magazin leidet, so die Macher, an der Verwechselbarkeit mit der Billigtelefoniemarke. Das Anzeigengeschäft gehe schlechter, sowie werde das Magazin nicht mehr als unabhängiges, kritisches Medium wahrgenommen, sondern viel mehr als Werbemittel der Mobilkom.

Chefredakteur Wolfgang Haas wörtlich: "Die Glaubwürdigkeit unseres Magazins als kritisches und unabhängiges Medium haben wir uns mit harter Arbeit aufgebaut. Dass wir nicht für die Interessen der großen Wirtschaft schreiben und unsere Themen nicht nur nach dem Maß der Gewinnmaximierung auswählen, hat uns Sympathien und Vertrauen gebracht. Unser Ruf als ein kritisches und sensibles Medium hat durch die Verwechselbarkeit mit einem mobilkom-Produkt bei den AutorInnen und LeserInnen gelitten. Das ist ein Schaden, der sich nur durch hohen Aufwand wieder gutmachen lässt."

 Das Wort "bob" als Logo zu gestalten ohne dass Verwechslungen bzw. Ähnlichkeiten zu anderen, bestehenden Logos auftreten ist glaube ich sehr schwierig. Ein Beispiel dazu wäre das Logo von "best of biotech", ebenfalls einer österreichischen Organisation.

Kleines Detail am Rande: Böse Zungen sagen nun, das Kulturmagazin bob dürfte sich nicht so weit aus dem Fenster lehnen - schaut man den Vogel im Logo des Magazins an, so könnte man auch das Lufthansa-Logo zum Vergleich heranziehen.

Es ist sehr schwierig ein Logo zu entwickeln ohne Elemente die an andere Logos erinnern. Zumal das Logo ja auch einfachst gehalten sein muss und solche Grundformen einfach öfter verwendet werden.

Quelle: derStandard.at





22
Sep
2006
Kategorie: Typographie

Neues bei den Fontseiten

Keine Kommentare

 Fontseiten gibt es ja viele, betterfonts.com verspricht mit dem Slogan "the user-friendly font site" sehr benutzerfreundlich zu sein. Auf den ersten Blick ist das durchwühlen der Seite nach bestimmten Fonts wirklich recht praktisch.

Gefunden bei superdeluxe weblog





18
Sep
2006
Kategorie: Apple

Mac OS X vs. Windows Vista

3 Kommentare

 Video bei YouTube


Ist wirklich sehr witzig was Steve Jobs und Bertrand Serlet da über das neue Windows Vista und deren "zufälligen Ähnlichkeiten" mit OS X sagen.

Steve Jobs sagte auch letztens mal irgendwo dass er noch nicht alle Features von Mac OS 10.5 bekannt gegeben werden, um weiteres Kopieren vor dem Launch von Vista noch zu unterbinden.





14
Sep
2006
Kategorie: Logodesign

ReBranding von Mastercard

3 Kommentare



Das alte MasterCard - Logo kennt sicher ein jeder. Die zwei sich überschneidenden, verzahnte Kreise mit dem MasterCard Schriftzug drin. Es gab diesen Sommer ein ReBranding bei MasterCard, das Logo wurde abgeändert.

Ich kann mich jedoch nicht wirklich anfreunden mit dem neuen Logo, ich fand das vorige einprägsamer und besser reproduzierbar.

In letzter Zeit ist es immer mehr "Mode" geworden, sich in Logos mit Verläufen und ähnlichem zu spielen. Dies geht meist auf Kosten der Reproduzierbarkeit. Außerdem sollte ein Logo keinen Modeströmungen unterworfen werden, sondern möglichst zeitlos sein (wie im Logodesign-Guide erklärt).

Kurz zum Logo selbst:

Es werden nicht mehr nur 2 Kreise verwendet, sondern es sind nun drei, diese sind nicht mehr ineinander verzahnt sondern liegen übereinander und es wird mit halbtransparenten Farbverläufen gearbeitet. Wie schon erwähnt: schlecht reproduzierbar, erst recht wenn es sehr klein zum Einsatz kommt.

Ich kann mir auch nicht vorstellen wie das Logo einfärbig ausschauen soll.

Die Erklärung für die nun drei Kreise statt den zwei Kreisen ist folgende: Diese soll die drei Haupt-Geschäftsbereiche von MasterCard darstellen (Franchisor, processor and advisor).
Die Frage ist ob es so wichtig ist die Geschäftsbereiche zu wissen dass sie im Logo zur Geltung kommen müssen - ich hätte zumindest beim ReBranding weiterhin auf die zweikreisige Variante gesetzt.

Man kann die Entwicklung der MasterCard - Logos hier ansehen. Bis auf das jetzige hatten seit 1969 eigentlich alle Varianten zwei Kreise.

Ein paar Anwendungsbeispiele zum alten Logo habe ich noch hier gefunden.

Gefunden bei: Martin Hömmerich





Displaying results 17 to 20 out of 28

< zur?ck

1

2

3

4

5

6

7

vor >