Kurzzusammenfassung der Eigenschaften:

anderen Antiqua-Gruppen nicht zuordenbar, oft Versalschriften für dekorative, monumentale Zwecke

 

Gruppe 7: Antiqua-Varianten:

Zu dieser Gruppe gehören alle Antiqua-Schriften, die den Gruppen 1 bis 6, 8 und 9 nicht zugeordnet werden können, weil ihre Strichführung von dem Charakter der eben genannten Gruppen abweicht.

Bei den Antiqua-Varianten handelt es sich um meist monumentale Schriften, die sich nur wenig oder gar nicht für Mengentext eignen, sondern ausschließlich für Headlines oder ähnliches verwendet werden können.

Den Kern der Antiqua-Varianten bilden Versalschriften, meist für dekorative Zwecke, in der Werbung als Blickfang gerne eingesetzt.

In diese Gruppe werden auch die Jugendstil-Schriften eingereiht, welche immer gerne von Antiquitätenhändlern zum Beispiel verwendet werden.

 

Schriftbeispiele zu den Antiqua-Varianten:

  • Arnold Boeklin

 

Buchtipp

Buchtipp: Logodesign Mdernism
Mehr Infos

Linktipps